Akustikmaterialien die den Ton angeben

Akustik ist die Lehre vom Schall und seiner Ausbreitung

Glas, Beton und Stahl sind Materialien, die heute zunehmend in der modernen Architektur eingesetzt werden. Diese glatten Oberflächen erzeugen einen Nachhall, der oftmals als unangenehmer Lärm empfunden wird. Textilien können dem entgegenwirken. Sie absorbieren den Schall und verringern so die Lärmbelästigung. Darüber hinaus können sie die Raumakustik so optimieren, dass der Klang positiv beeinflusst wird.
Ob am Arbeitsplatz, im Restaurant, im Hotelzimmer oder im Theater, eine gute Raumakustik fördert das Wohlbefinden, die Kommunikation und die Leistungsfähigkeit. Die Möglichkeiten der akustischen Raumgestaltung mit Textilien sind vielfältig. Sie finden ihren Einsatz als Vorhang, Gardine, Raumteiler, Wand- und Deckenbespannung, als Paneel oder Werbeträger. Mit einem umfassenden Sortiment aus schalldämmenden Materialien reagieren wir auf diese Entwicklung.
Akustik-Gewebe haben einen Schallabsorptionsgrad nach DIN EN ISO 11654 der Güteklassen A bis E.
 
Akustikwerte

Grundsätzlich steht Raumakustik im Verhältnis zum Schall im Raum. Gemessen wird dazu der Schallabsoptionsgrad, der die Eigenschaft eines Stoffes beschreibt, auftretenden Schall zu absorbieren. Dieser wird in einem Hallraum nach DIN EN ISO 354 gemessen und in Absorberklassen A-E eingeteilt.
Der Schallabsorptionsgrad αw beschreibt die Eigenschaft eines Materials, auftretenden Schall zu absorbieren.

Absorberklassen
•    A = höchst absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,90...1,0
•    B= höchst absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,80...0,85
•    C = hoch absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,60...0,75
•    D = absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,30...0,55
•    E = gering absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw : 0,15...0,25
•    nicht klassifiziert, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw : 0,00...0,10

Schallabsorbierend & schwer entflammbar
Die Akustik Kollektion deckt den gesamten Bereich der textilen Einrichtung ab. Sie umfasst unterschiedliche Textilien, Unis mit und ohne Strukturen, exklusive Velours, moderne Wollstoffe und transparente Materialien.
 
Transparente Akustikstoffe
Lichtdurchlässige Akustikstoffe sind eine Neuheit auf dem Markt und bieten völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für Büros, Hotels und Restaurants und Interieurs. Ist die Gardine geschlossen, kommt ihre schallabsorbierende Eigenschaft bestens zum Einsatz; gleichzeitig dient sie aber auch als Sicht- und Blendschutz. Das natürliche Tageslicht im Raum sorgt für eine angenehme Raumatmosphäre.

Verdunkelungsstoffe
Neben den verdunkelnden Eigenschaften haben Dimout-Stoffe von hervorragende akustische Werte. Mit einem Schallabsorptionsgrad von αw 0,65 / Klasse C sorgen sie für angenehme Ruhe und Dunkelheit, in Tagungsräumen für eine gute Raumakustik und die richtige Lichtsituation bei Beamer-Präsentationen.
 
Velours & Wollstoffe
Die Klassiker unter den Akustikstoffen sind Velours & Wollstoffe. Velours haben eine luxuriöse Optik und, durch ihre flauschige Oberfläche, beste akustische Eigenschaften. Gerade deswegen finden wir sie so häufig in Theatern und Kinos. Dem stehen Wollstoffe in nichts nach. Wer es etwas puristischer mag, bringt diese Schallschlucker zum Einsatz.
 
Textilien für Akustik-Paneele / Schallabsorber
Akustik-Paneele gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen; als Raumteiler, Tischaufsteller, Pinnwand, Deckenabhängungen, etc. Absorber nehmen Schallwellen bis zu 100% auf. Der Stoff erfüllt in erster Linie dekorative Zwecke. Durch seine farbliche und strukturelle Vielfalt setzt er Akzente bei der Raumgestaltung. Absorber-Stoffe eignen sich aber nur dann als solche, wenn sie eine akustische Transparenz aufweisen, also Schallwellen durchlassen.